Mittwoch, 20. Mai 2015

#einbuchfuerkai

"Wer ist Kai? Und wieso ein Buch für Kai?" fragst Du Dich vielleicht. Und soll ich Dir was sagen, ich kannte Kai auch nicht. Jedenfalls bis gestern, als mich über Facebook ein Aufruf erreichte, den ich hier an dieser Stelle gern teile. Warum? Weil ich daran glaube, dass es in jedem von uns das Bedürfnis gibt, anderen zu helfen. Und weil ich weiß, dass jeder von uns mal in eine Notsituation geraten kann und sicher glücklich darüber wäre, wenn sich Menschen finden, die nicht lange zögern, sondern einfach handeln.


Kai ist Vater von drei Kindern und ein paar Tage vor seinem 45. Geburtstag ganz plötzlich und völlig unerwartet für ihn und seine Familie schwer erkrankt. Ob er wieder gesund wird, wie lange das dauern wird, all das ist ungewiss. Kai hatte sich gerade selbstständig gemacht, die Familie hat Kredite abzuzahlen und nun ist von einem Tag auf den anderen nichts mehr so, wie es vorher war.

Ich weiß, was viele von Euch jetzt vielleicht denken: Warum haben die denn nicht vorgesorgt? Was habe ich denn damit zu tun? Mir hilft doch auch keiner. Was geht mich eine Familie an, die ich nicht kenne? Es gibt doch so viel Elend auf der Welt, ich kann doch nicht überall helfen.

Ich bitte Dich, das für einen Moment mal zur Seite zu schieben. Schließe kurz die Augen und geh mit Deiner Aufmerksamkeit zu Deinem Herz. Dorthin, wo nicht be- oder verurteilt wird. Dorthin, wo Dein Mitgefühl, Deine Liebe, Deine ganze Größe wohnen.

Kai hat ein Buch geschrieben. Es heißt "Willkommen im Meer" und ist über Amazon als Printausgabe oder als Kindle-Version zu bestellen. Wenn Du helfen willst, kannst Du mit dem Buchkauf schon einen Beitrag leisten. Wenn Du nicht nur Dein Herz, sondern auch Dein Portmonee öffnen willst und die Familie von Kai finanziell unterstützen möchtest, dann findest Du unter folgendem Link alle weiteren Informationen. Es hilft auch schon, wenn Du den Beitrag unter dem Hashtag #einbuchfuerkai über Deine sozialen Netzwerke teilst.

Ich danke Dir von Herzen für Deine Unterstützung.

"Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen."
 Rabindranath Tagore

Kommentare:

Boris Crismancich hat gesagt…

DANKE für deinen Post. Ich kenne Kai. Er war eine Zeit lang mein Arbeitskollege. Kai ist ein extrem interessanter , intelligenter und lustiger Mensch. Querdenker. Stößt einem Charmant vor den Kopf und ist immer wieder Baff wie visionär, klug und zugleich menschlich jemand denken kann. Was die Vorsorge angeht... Ich glaube, neben dem Albtraum, wenn der Partner urplötzlich im Koma im Krankenhaus liegt, kommen die Ängste dazu... Was ist, wenn ich allein die Wohnung nicht halten kann? Wie geht es weiter? Was wird mit den Kindern? Seine Frau studiert gerade, eines der Kinder ist drei. Die ganze Situation ist beängstigend. Umso schöner, dass so viele Menschen wie du, einfach helfen. Teilen, das Buch kaufen... Mensch, Kai's Buch ist auf Nr1 der Amazon Charts. Damit kann sich die Familie vorerst auf Kai konzentrieren statt sich zu sorgen. Und das finde ich toll.

Jeannette Hagen hat gesagt…

Danke Boris für Deinen Kommentar. Ja, das mit Amazon habe ich auch gerade gesehen. Und die Höhe der Spendengelder steigt. :-) Das ist toll. Wir meckern ja so oft über die Unmenschlichkeit des Internets. Hier zeigt sich die andere Seite. Mich berührt das total.