Dienstag, 20. November 2012

Mondphasengrusel

Bist du Mondfühlig? Also schläfst du schlecht bei Vollmond oder wirken sich die Mondphasen in einer anderen Form auf dein Wohlbefinden aus?
Vergiss es, alles Quatsch. So steht es jedenfalls heute in der Berliner Morgenpost. Du erinnerst dich? Das ist die Zeitung, bei der, wie einst berichtet, brutalstmöglich gespart wird.
Eine Tatsache, die sich offensichtlich auch auf Mond-Berichterstattungen auswirkt, denn wie sonst kann es sein, dass solch eine Überschrift plus Unterzeile die Redaktionsräume verlässt?  


Der Mond ist unsere Psyche völlig egal

Viele Ärzte und Krankenschwestern sind sicher, dass es einen Zusammenhang zwischen psychischen Störungen und den Mondphasen gibt. Eine Studie zeigt, dass der Trabant unserer Seele offenbar nicht beeinflusst.

Nicht schlecht oder? Ich meine, ab und an mal ein Tippfehler - ok. Das passiert mir auch. Bei Vollmond, bei Neumond und auch im Sommer.
Aber so etwas? Und es geht noch weiter:

"Eins ist nun völlig klar: Es gibt keine Vollmond- oder Neumondeffekt bei psychologischen Problemen", ist sich Belleville sicher.

Sicher?  Vielleicht sollte mal jemand den Zusammenhang zwischen den Mondphasen, der Häufigkeit von Tipp- und Grammatikfehlern und der Veröffentlichung von blödsinnigen Texten untersuchen. Ich schlage als Forschungsstätte die Redaktionsräume der Berliner Morgenpost vor. Denn dort schreibt man auch Sätze wie:

"Es scheint auch so nachvollziehbar, dass das Unheimliche sich das fahle Licht oder die Dunkelheit als Erscheinungsort sucht."

Brrr....Und das bei zunehmendem Mond. Wenn es einem da nicht schaudert...

(Anmerkung: Genau zehn Minuten, nachdem dieser Beitrag erschienen ist, hat sich wohl auch der Chef vom Dienst gegruselt und hat sich daraufhin des Textes angenommen. Was er übersehen hat, ist die völlige Sinnfreiheit der Überschrift im Zusammenhang mit der Studie. Siehe HIER)


Keine Kommentare: