Mittwoch, 16. Februar 2011

EMOTION voller Gefühl

Aufgewühlt - das beschreibt meinen momentanen Zustand wohl am besten. Aufgewühlt, glücklich, traurig, berührt, hoffnungsvoll und gespannt.
Und nachdem ich Sie nun mit meinen Emotionen überschüttet habe, will ich Ihnen natürlich auch den Grund für dieses Gefühlschaos verraten.

Ungefähr vor einem dreiviertel Jahr, bekam ich eine Anfrage von der Frauenzeitschrift Emotion. Die Redakteurin war über diesen Blog auf mich aufmerksam geworden und schlug vor, dass wir uns mal treffen, um gemeinsam zu schauen, ob es ein Thema gibt, über das ich für die Emotion schreiben könnte.

Irgendwann in diesem Gespräch fragte sie mich nach meiner eigenen Lebensgeschichte. Und plötzlich war das Thema da.
Ich schrieb den Text und nun steht er schwarz auf weiß mit einem Bild von mir im aktuellen Heft.
Eigentlich etwas ganz normales für eine Journalistin. Man schreibt einen Artikel und irgendwann erscheint er. Dann blättert man das Heft durch und freut sich und gut ist.
Diesmal ist es anders, denn es ist eine ganz persönliche Geschichte. Es geht um meinen leiblichen Vater, den ich nie kennengelernt habe, weil er keinen Kontakt zu mir möchte.
Ich bin damit aufgewachsen, habe mich auf vielen Wegen schon damit auseinandergesetzt, aber plötzlich steht es da noch einmal abgedruckt.
Ja, das bin ich und das, was da steht, ist nicht die Geschichte einer fremden Frau, sondern meine eigene.
Und so kommt alles zusammen. Freude, Trauer, Aufregung und die Hoffnung, dass ganz viele Frauen (natürlich auch Männer), die Ähnliches erlebt haben oder erleben, die Kraft finden, sich nie von dieser Wertlosigkeit überschwemmen zu lassen, die mich an manchen Tagen fast fortgespühlt hätte.

1 Kommentar:

Marysol {*} hat gesagt…

Angesteckt hast Du mich, liebe Spaziergängerin, mit Deinen Emotionen, mit Deiner Aufgewühltheit... Nachdem ich Deinen Text gelesen habe, steigen Gefühle in mir hoch, meine Augen bekommen Hochwasser, weil ich mitfühle ... mit Dir und allen anderen, die mir Nahe stehen und denen ein ähnliches Schicksal wiederfahren ist: Einer der beiden Menschen, die sie auf die Erde gebracht hat, bleibt unerkannt. Eine dieser beiden so wichtigen Koordinaten bleibt eine Unbekannte. - Ich freue mich, dass Deine Geschichte nun schwarz auf weiß zu lesen ist und hoffe, dass sie vielen Mut macht und Kraft schenkt.