Dienstag, 28. September 2010

Social Networking im Herbst

"Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da..." singen meine Töchter fröhlich. Ich schaue aus dem Fenster, sehe das trübe Wetter, rieche die nasskalte Herbstluft und bin alles andere als gut gelaunt.
Vielleicht liegt das weniger am Wetter, als vielmehr daran, dass das Jahr so langsam  - oder besser - zu schnell wieder zu Ende geht. Da hilft es auch nichts, sich der facebook-Aktion: "Keine Weihnachtsartikel vor dem 1. Advent" anzuschließen, oder dem Wind im T-Shirt zu trotzen.
Der Rhythmus des Lebens lässt sich nicht aufhalten und schon gar nicht von facebook.
Apropos.

Ich empfehle ja allen Eltern, sich einen facebook-Account zuzulegen. Da man seine Kinder ab einem bestimmten Alter kaum noch zu sehen bekommt, ist es sehr hilfreich, wenigsten über social networking in Kontakt zu bleiben.
Nicht, dass ich kontrolliere, was mein lieber Sohn so treibt - das kann er ja auch bei facebook geschickt vor mir verbergen. Aber zumindest kommunizieren wir einfach öfter mal zwischendurch.
Ich erfahre zum Beispiel, dass er gerade im Bio-Leistungskurs sitzt (Wieso kannst du jetzt chatten? Du sollst doch aufpassen!!!!) oder dass er mit dem oder dem bei der oder der Party chillt. (Tanzt ihr auch mal?)
Und so schenkt mir facebook ein kleines Fenster zur Welt meines Kindes, das ich sonst im normalen Leben immer wieder neu in die Wand schlagen müsste, weil Maulfaulheit wohl eine sehr verbreitete Jugendkrankheit zu sein scheint.
Ich bin ja sehr gespannt, welche Kommunikationswege 2025 angesagt sind. Da ist dann meine jüngste Tochter 18 Jahre alt und wahrscheinlich werden wir uns über irgendwelche sphärischen Klänge verständigen. Oder es gibt eine direkte Vernetzung zwischen den Hirnen der Menschen. Gehen wir mal davon aus, dass die Telekom schon daran arbeitet.
Aber gut - bis das soweit ist, zieht noch einige Male der Herbst ins Land und weht mir mit dem Wind und den Blättern den Gedanken zu, dass es schön ist, dass sich manche Dinge nicht ändern und wahrscheinlich meine Enkel auch noch: Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da..." singen, während ich in den trüben Tag schaue und mich schon auf den nächsten Sommer freue.

1 Kommentar:

Rabenflug hat gesagt…

ich humple durchs laub und geniese es dennoch bei dir kann man die augen schlissen und sich das ganze vorstellen